Arthritis

Symptome und Ursachen einer Arthritis

Eine  Arthritis ist eine entzündliche Gelenkerkrankung, die entschieden von einer Arthrose, dem Gelenkverschleiß,  abzugrenzen ist. Im Gegensatz  zu einer Arthrose, die als degenerative Veränderung „kalten“ Geschehens einzuordnen ist,  können bei einer Arthritis Entzündungen prinzipiell mit Überwärmung, Schwellung und Rötung verbunden sein. Zudem kommt es zu Schmerzen und die Beweglichkeit des Gelenks ist bei einer Arthritis stark eingeschränkt.  Es kann sich Flüssigkeit im Gelenk bilden und so zu einem Gelenkerguss kommen. Bildet sich Eiter spricht man von einem Gelenkempyem.

Infektionen sind sehr häufig Ursache einer Arthritis. Dabei infizieren Bakterien oder andere Erreger über eine Wunde auf direktem Wege ein Gelenk oder eine Entzündung eines bereits bestehenden Infektionsherdes wandert über den Bluttransport zum Gelenk. Aber auch Autoimmunkrankheiten wie Morbus Bechterew oder Morbus Crohn können eine Gelenkentzündung auslösen. Schuppenflechten sind beispielsweise für die Psoriasis-Arthritis verantwortlich, Rheuma verursacht die  rheumatoide Arthritis. Diese ist durch nächtliche und morgendliche Gelenkschmerzen, eine Morgensteifigkeit der Gelenke sowie eine Schwellung in den Fingergrund- und Fingermittelgelenken ausgezeichnet.

Daneben kann eine Gelenkentzündung auch in Folge von Stoffwechselkrankheiten wie Gicht entstehen. Die sehr schmerzhafte Gicht-Arthritis wird durch eine Harnsäureerhöhung ausgelöst. Betroffen ist dabei häufig das Großzehengrundgelenk. Dabei ist der große Zeh überwärmt, dick geschwollen, rot und schmerzt stark.

Im Prinzip kann jedes Gelenk von einer Arthritis betroffen werden. Ist ein Gelenk entzündet spricht man von einer Monoarthritis, betrifft die Entzündung mehrere Gelenke so nennt man dies Polyarthritis. Von einer akuten Arthritis spricht man, wenn die Gelenkentzündung plötzlich auftritt. Eine chronische Arthritis hingegen besteht, wenn ein Gelenk öfter oder länger andauernd entzündet ist.

 o

Gängige Medikation bei Arthritis

Bei einer Arthritis richtet sich die Behandlung nach ihrer Ursache. Eine zugrunde liegende Erkrankung, wie es bei der Gicht-Arthritis der Fall ist, sollte immer behandelt werden. Daneben sind allgemeingültige Maßnahmen wie Ruhigstellen, Kühlung und Hochlagerung des entzündeten Gelenks, das Verabreichen von Schmerzmitteln aus der Gruppe der nicht-steroidalen Antirheumatika (NSAR) wie Acetylsalicylsäure (z.B. Aspirin von Bayer), Ibuprofen (z.B. von Heumann), Paracetamol (z.B. von Hemopharm) und von entzündungshemmenden Medikamenten wie Glukokortikoide zu ergreifen. Die entzündungshemmende Ichtholan 50% Salbe mit dem Wirkstoff Ammoniumbituminosulfonat ist ebenfalls zu empfehlen.

Bei akuten Infektionen helfen Antibiotika. Bei rheumatoider Arthritis sind spezielle Rheumamedikamente (Basistherapeutika) geeignet. Arzneimittel mit den Wirkstoffen Methotrexat, Sulfasalazin und Chloroquin, die zu den Basistherapeutika gehören, sind auf Rezept auch in Ihrer Versandapotheke medikamente-per-klick erhältlich. Die enthaltenen Omega-3-Fettsäuren tragen zur Verdrängung der entzündungsfördernden Arachidonsäure bei und können ihre Umwandlung zu entzündungsfördernden Substanzen hemmen. Die Spurenelemente Zink, Selen, Kupfer und Mangan wirken als wichtige Bestandteile von Enzymen am Schutz der Gelenkstrukturen mit. Calcium, Vitamin D und K unterstützen den Knochenstoffwechsel sowie den Aufbau und den Erhalt der Skelettstrukturen.

Bei Arthritis aufgrund von Autoimmunerkrankungen helfen Immunsuppressiva.

Krankengymnastik, physikalische Therapie oder Ergotherapie können bei chronischen Gelenkentzündungen eingesetzt werden. Aber auch minimal-invasive Operationen während einer Gelenkspiegelung oder offene Gelenkoperationen können mitunter nötig werden.

In unserer Versandapotheke finden sich einige Mittel gegen Arthritis auch ohne Rezept. Die Optovit E-Complex Direct Pellets mit wertvollen Mikro-Nährstoffen wie Vitamin E, Vitamin C, Citrus-Flavonoiden und Selen sind besonders gut bei rheumatischer Arthritis geeignet. Die  Vektor Lycopin Kapseln gehören zur  ergänzenden bilanzierten Diät.  Das Lycopin, der rote Farbstoff aus der Tomate, ist dabei ein starkes Antioxidans, das hilft, entzündliche Prozesse im Gelenk, hervorgerufen durch freie Radikale, zu vermindern. Schmerzlindernd wirkt auch das Arnika Schmerzfluid.

Als homöopathisches Arzneimittel führen wir die Girheulit HOM Tabletten gegen Arthritis.

o

                                          o