Übersäuerung

Entstehen im menschlichen Organismus mehr saure Stoffwechselabfälle als neutralisiert werden können, gelangt der Säure-Basen-Haushalt ins Ungleichgewicht und es kommt zu einer Übersäuerung des Körpers. Dieser wiederum versucht durch verschiedene Mechanismen einen Ausgleich zu schaffen: Die sogenannten Puffersysteme Lunge, Nieren, Haut, Knochen und Darm arbeiten an einem Ausgleich. Die Haut scheidet beispielsweise sauren Schweiß aus, eine Entleerung findet ebenfalls über den Darm statt und das Bindegewebe lagert überschüssige Säuren ein und löst sie heraus, wenn wieder ausreichend basische Verbindungen zur Verfügung stehen.

Durch falsche Ernährung und einem Mangel an basischen Mineralsalzen wird aus dem Zwischenlager ein Endlager und der Körper greift auf körpereigene Mineralien wie Kalzium aus den Knochen zurück. Dies führt dann zu Schmerzen, Bewegungs- und Funktionseinschränkungen einzelner Zellen und ganzer Gewebe. Anfängliche Symptome einer chronischen Übersäuerung sind Müdigkeit, Unausgeglichenheit, Nervosität, Unruhezustände, geringe Belastbarkeit, Muskel- und Gelenkbeschwerden, mangelnde Spannkraft von Bindegewebe und Haut.

Allergien, Osteoporose, Arteriosklerose, Rheuma, Gicht, Gallen- und Nierensteine, Diabetes, Neurodermitis, koronare Herzkrankheit, aber auch Darmentzündungen und Krebs können Spätfolgen einer chronischen Übersäuerung sein. Bewegungsmangel, Umweltgifte, Stress, verschiedene Erkrankungen sowie die Verabreichung von bestimmten Medikamenten und die Einnahme von Alkohol als auch Nikotin können den Effekt einer Übersäuerung verstärken.

Fleisch, Wurst, Käse, Innereien, Süßigkeiten, Weißmehlprodukte, Eier, aber auch Kaffee, Fisch und Hülsenfrüchte zählen zu den Nahrungsmitteln, die man nur in geringeren Mengen genießen sollte. Ein Verzehr von Obst, Gemüse, Kräutern, Kartoffeln und Wasser ohne Kohlensäure wirkt einer Übersäuerung entgegen. Neben einer basenorientierten Ernährung, der Aufnahme von reichlich neutraler Flüssigkeit, sportlicher Aktivität, dem Vermeiden von Stress kann auch ein Besuch einer Sauna einen Ausgleich des Säure-Basen-Haushalts bewirken.