Tipps gegen Zecken beim Hund

 

Zecken beim HundDie Sommertage locken nicht nur uns Menschen hinaus in die Natur. Auch unsere vierbeinigen Freunde tollen gern durch Wiesen, Felder und Wälder. Doch Hunde und Katzen sind ebenso wie Menschen ein „gefundenes Fressen“ für Zecken, die ihren Blutdurst stillen wollen. Da bei Hunden ebenfalls die Gefahr einer Ansteckung mit Borreliose oder FSME besteht oder diese an der sogenannten „Hundemalaria“ (Babesiose) erkranken können, haben wir einige Tipps zusammengetragen wie Sie Ihren Hund vor Zecken schützen können.

 

 

Vorbeugung & Zeckenschutz

Um Ihren Hund vor den Stichen der Zecken vorbeugend zu schützen, können Sie verschiedene Hilfsmittel einsetzen, die Sie in der Apotheke erhalten. Auch in der Produktpalette Ihrer Versandapotheke finden Sie Medikamente für die Tiergesundheit

 

  • Halsbänder

Anti-Zecken-Halsbänder für Hunde enthalten einen chemischen Wirkstoff. Dieses Zeckengift wird über den Körper des Tieres verteilt. Der Hund muss das Halsband dafür dauerhaft tragen. Die Wirkung ist sehr gut und hält circa 10 Wochen an. Das Bolfo-Schutzhalsband aus unserem Sortiment wirkt gegen Zecken und Flöhe. Beachten Sie dennoch, dass auch Nebenwirkungen oder Unverträglichkeiten beim Tier auftreten können. Lassen Sie sich daher am besten vom Tierarzt oder Apotheker beraten.

 

  • Spot-On-Produkte

Diese flüssigen Antiparasitika werden auf eine Hautstelle zwischen die Schulterblätter des Hundes getropft. Von da aus verteilt sich das Anti-Zecken-Mittel über den Körper des Tieres. Es tötet saugende Zecken ab und sorgt dafür, dass sie schnell abfallen. Zusätzlich schützt der Wirkstoff vor erneutem Zeckenbefall. Bei uns finden Sie z.B. die PHA Spot-On Tropfen für Hunde.

 

  • Sprays

Zeckengifte können auch als Spray auf die Haut und das Fell des Hundes aufgetragen werden.

 

Den Hund nach Zecken absuchen

Suchen Sie dennoch sicherheitshalber nach einem Spaziergang Ihren Hund nach möglichen Zecken ab. Um die Übertragung von Krankheitserregern zu vermeiden, sollten die Blutsauger schnell entfernt werden. Kämmen Sie das Fell des Hundes mit den Fingern oder mit einem Flohkamm durch. Prüfen Sie auch Körperöffnungen wie die Ohren oder versteckte Körperstellen an Unterbauch, an den Beinen und zwischen den Zehen.

 

Was tun bei Zeckenbefall

  • Verwenden Sie eine spezielle Zeckenzange für die Entfernung des Insekts. Passende Produkte, wie die PHA Zeckenzange für Hunde und Katzen, finden Sie auch in unserem Webshop.

  • Greifen Sie die Zecke weit unten, nah an der Haut.

  • Achten Sie darauf, dass Sie das Insekt nicht quetschen. Denn dies kann dazu führen, dass Krankheitserreger aus der Zecke in den Körper des Hundes abgegeben werden.

  • Ziehen Sie die Zecke langsam aus der Haut heraus bzw. drücken Sie sie von der Haut weg.

  • Entfernen Sie das Insekt vollständig.

  • Beobachten Sie die Einstichstelle noch ein paar Tage. Sollte sich die Haut herum röten, dann sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen.

 

Ausführliche Infos über Zecken bei Hund und Katze finden Sie auch in unserem Themenshop: Zecken und Parasiten.