Tipps für schöne Haare – Teil 2

<– Teil 1


Im ersten Teil der Reihe „Tipps für schöne Haare“ haben Sie allgemeine Hinweise zur Haarpflege und Hinweise zu verschiedenen Shampoos erhalten. In Teil 2 sollen Ihnen diverse Präparate,  Hausmittel und Heilkräuter für die Haarpflege vorgestellt werden.

 o

o

o

o

Tipp vom Apotheker für ein schönes Haar:

  • Haarprobleme haben sehr oft ihre Ursachen in einem Mangel an Vitaminen und Mineralien. Stellen Sie Ihre Ernährungsgewohnheiten so um, dass Sie genügend Vitalstoffe bekommen. Nehmen Sie ausreichend Obst, Gemüse, Fisch und Eiweißprodukte in der Magerstufe zu sich. Grundsätzlich ist es sinnvoll, für gesunde Haare immer wieder gedünstete Hirse in den Speiseplan einzubauen, aber auch Müsli, Champignon, Joghurt, gebratene oder gekochte Hühnerbrust.
  • Unterstützend bieten wir Ihnen eine Reihe an Nahrungsergänzungsmitteln an.
  • Eisen, Kupfer und Zink, Biotin und Folsäure stellen wesentliche Elemente für Wachstum und Haarstruktur dar. Zink und Biotin beispielsweise sind an der Bildung des Haar-Proteins Keratin beteiligt. In unserer Versandapotheke finden Sie beispielsweise die Plastulen Eisen 150 mg Kapseln, die Zink Hexal  Brausetabletten, Biotin Beta 5 Tabletten oder die Folsäure Stada 5 mg Tabletten. Aber auch Kombi-Präparate wie Doppelherz Folsäure Depot Tabletten mit Vitamin B6, B12, C und E oder die Taxofit  Calcium Tabletten mit Vitamin D3 und K1 sowie Kupfer, Fluor und Folsäure sind zu empfehlen.
  • In Fruchtsäften können ebenfalls wichtige Nährstoffe für Ihr Haar sein. Gönnen Sie sich doch auch mal den leichten Rote Eisen Nektar von Rabenhorst.
  • Wichtige Nährstoffe können aber auch in speziellen Shampoos sein. Coffein beispielsweise hat eine positive Wirkung auf den Haarwuchs. Im Zusammenhang mit Biotin wie in dem Coffein Shampoo Plus Biotin stärkt es die Haarstruktur und Haarwurzel, regt das Wachstum der Haare an und pflegt die Kopfhaut. Zudem wirkt es vorbeugend gegen hormonbedingter Erschöpfung der Haarproduktion.
  • Meiden Sie Radikaldiäten, da dem Körper nicht ausreichend Nährstoffe zugeführt werden.
  • Hören Sie mit dem Rauchen auf. Da Nikotin die Gefäße verengt, können die hauchdünnen Äderchen in der Kopfhaut die Haarwurzeln nicht mehr mit den für sie wichtigen Nährstoffen versorgen und Ihre Haare sterben ab.

o

Rezepte für ein schönes Haar:

  • Hacken Sie eine Zwiebel klein und mischen Sie diese mit Honig. Tragen Sie den Brei am Abend auf die Kopfhaut auf, decken Sie diese gut ab und lassen Sie das Gemisch über Nacht einwirken. Spülen Sie den Brei am nächsten Morgen sorgfältig aus.
  • Bereiten Sie aus frischem Hühnerei und Weizenkeimöl, z.B. das  Weizenkeimöl Lipigran Grandel oder das Weizenkeimöl von Bergland  eine eigene Haartinktur zu.
  • Kochen Sie ein Pfund Brennnesseln mit einem halben Liter Wasser auf, seihen Sie den Sud durch und reiben sich nach dem Abkühlen damit die Kopfhaut ein. Gern können Sie dafür die Caelo Brennnesselblätter Tee HV Packung aus dem Sortiment unserer Internetapotheke verwenden.
  • Wenn sich die Haarspitzen spalten, nehmen Sie ein Eigelb in eine kleine Schüssel und verrühren dieses mit 30 Gramm Mandelöl. Dafür können Sie z.B. das kaltgepresste Mandelöl der Bombastus-Werke verwenden. Reiben Sie damit Ihre Haarspitzen ein und lassen Sie es eine Stunde einwirken. Spülen Sie das Eigelb mit Kamillentee, beispielsweise von Aurica, aus. Auf dem gleichen Prinzip wirkt das Rausch Kamillen Aufbaushampoo. Neben Kamille ist auch Panamarinde im Shampoo enthalten. Beide Wirkstoffe beruhigen und pflegen, v.a. strapaziertes Haar.
  • Regelmäßige Waschungen mit Lindenblütentee, z.B. von Aurica, geben Glanz und Frische.
  • Mischen Sie einige Tropfen Teebaumöl wie das PainexTeebaumöl aus dem Sortiment unserer Versandapotheke in Ihr Shampoo.

o

<– Teil 1