Schöne Haut – Teil 1

Unsere Haut ist funktionell das vielseitigste Organ des menschlichen Organismus`. Die Haut übernimmt wichtige Aufgaben im Stoffwechsel und der Immunologie, sie dient als Hüllorgan der Abgrenzung von Innen und Außen, dem Schutz vor Umwelteinflüssen, zur Abwehr von Krankheitserregern, zur Kommunikation und Wahrung des inneren Gleichgewichts und zur Repräsentation. Eine schöne Haut mit einem gesunden Teint und einem frischen, natürlichen Aussehen signalisiert unserem Gegenüber auch einen gesunden und frischen Geist. Unser Gesicht ist sozusagen unsere beste Visitenkarte. Wie Sie Ihre Gesichtshaut optimal pflegen können, verraten wir Ihnen hier:

o

Tipps Ihres Apothekers:

  • Halten Sie sich regelmäßig an der frischen Luft auf! Sauerstoff ist für eine gesunde Haut sehr wichtig!
  • Trinken Sie viel! Mindestens eineinhalb bis zwei Liter pro Tag sollten Sie Mineralwasser oder ungesüßten Tee zu sich nehmen. Dies verhindert Knitterfältchen aufgrund von Feuchtigkeitsmangel! So eignen sich beispielsweise der H&S Wohlfühltee Ginkgo Kräutermischung mit Ginkgo, Zitronengras, Pfefferminze, Eisenkraut, Ingwer, Weißer Tee, Grüner Tee, Mistelkraut und  Zitronenmyrte am Tag sowie  der Sanoflore Biokräuter Abendtee aus unserer Versandapotheke am Abend. Er enthält Melisse, die entspannend wirkt und so den Tag geruhsam ausklingen lässt.
  • Schlafen Sie ungefähr acht Stunden pro Nacht. Verwenden Sie ein flaches, festes Kissen, damit Ihre Halswirbelsäule beim Liegen gerade bleibt und Sie so Knitterfältchen vermeiden.
  • Meiden Sie Nikotin, denn diesesschädigt die Haut. Raucherhaut ist fahl, ledrig und schlecht durchblutet, dadurch bilden sich früher Fältchen als bei Nichtrauchern.
  • Durch die morgendliche und abendliche Reinigung ihrer Haut werden Cremes, Make-up, Hautfett und Schweiß entfernt. Dadurch  verhindern Sie ein Verstopfen der Poren und verhindern, dass sich Bakterien vermehren können. Wasser allein kann die fettige Mischung aus Talg, Creme und Make-up nicht von der Haut lösen. Verwenden Sie fettlösende (lipophile) Reinigungsmilch wie beispielsweise die Avene milde Reinigungsmilch mit Hyaluronsäure oder die Celyoung Reinigungsmilch aus unserer Internetapotheke, die auch für sensible Haut geeignet ist. Die Reinigungsmilch tragen Sie am besten mit den Fingerspitzen oder einem Schwämmchen auf,  massieren Sie sie anschließend ein und lassen Sie sie kurz einwirken. Dann spülen Sie die Reinigungsmilch mit reichlich warmem Wasser ab.
  • Im Anschluss an eine Gesichtsreinigung tragen Sie Gesichtswasser auf. Diese Flüssigkeit hilft den Wiederaufbau des Säureschutzmantels anzukurbeln und entfernt zudem Kalkablagerungen des Leitungswassers sowie Reinigungsrückstände, die die Poren verstopfen könnten. Im Angebot unserer Versandapotheke findet sich zum Beispiel das Gesichtswasser der Firma frei, das Lvavera Faces Gesichtswasser, ein wässrig-alkoholischer Rosenblütenauszug mit Hyaluronsäure, Wildrosenextrakt, Myrtenhydrolat und Orangenblütenhydrolat oder das belebende Gesichtswasser von Weleda.
  • Bei einer eher empfindlichen oder trockenen Haut sollten Sie nur Gesichtswasser ohne Alkohol verwenden, um den Fett- und Feuchtigkeitshaushalt nicht zusätzlich zu belasten. Zu empfehlen sind alkoholfreie Tonics und Thermalsprays.
  • Wasser – in – Öl – Emulsionen sind für die Reinigung der reiferen Haut gut geeignet, da diese den Säureschutzmantel der Haut erhalten. Aber auch Reinigungscremes auf der Basis pflanzlicher Öle wie Jojoba, Soja oder Süßmantel sind zu empfehlen.
  • Bei robuster, eher fettiger Haut kann man auch alkalihaltige Reinigungsmittel wie Seife verwenden. Allerdings greift Seife den Säureschutzmantel eher an. Bedenken Sie, dass unserer Haut einen ph – Wert von 5,5 am besten verträgt. Die Theiss Olivenöl – Seife beispielsweise wird  aus hochwertigen, hautfreundlichen Pflanzenölen sowie Pflanzenextrakten ohne Konservierungsmittel, tierische Fette oder freie Alkali hergestellt. Sie ist dermatologisch getestet und biologisch abbaubar und daher besonders zu empfehlen.
  • Ist die Haut eher trocken, empfiehlt sich die Verwendung von Feuchtigkeitsspendern wie Ceramide, Hyaluronsäure oder synthetisch hergestellter Harnstoff. Diese bringen Wasser in die trockene Haut und legen Feuchtigkeitsdepots an. Diese Feuchtigkeitscremes wie die Frei Hyaluron Aktiv Feuchtigkeitscreme oder die Cetaphil Feuchtigkeitscreme aus dem Angebot unserer Internetapotheke tragen Sie am besten in Aufwärts- und Kreisbewegungen auf. Für eine geschmeidige und glatte Haut ist auch das Panthenol Jojoba Spray gut geeignet. Ist die Haut eher fettig, liegt eine Talgüberproduktion vor. Bei der Hautpflege sollte man der Haut sehr viel Feuchtigkeit, aber eben kein Fett zuführen. Leichte Hydrogels oder ein ölfreies Fluid für die fettige Haut können hier Abhilfe schaffen.
  • Bei dicker und grobporiger Haut hilft der Einsatz von Fruchtsäurecremes wie AHA- und BHA- haltige Cremes.  Die Alpha- und Beta – Hydroxy – Säuren sorgen dafür, dass  die Hornschicht der Haut dünner – und die Zellerneuerung beschleunigt – wird. Im Ergebnis erhalten Sie ein feineres und glatteres Hautbild, da die Haut besser durchfeuchtet ist. Wenn Sie Fruchtsäurecremes verwenden, vermeiden Sie Sonnenbäder, da sonst Pigmentstörungen auftreten können.
  • Sauerstoffhaltige Cremes können den Zellen den Wirkstoff direkt zuführen, so dass die Haut jünger und frischer aussieht. Aggressive Sauerstoffmoleküle treiben jedoch den Hautalterungsprozess voran. Mit Q10, einem Coenzym, welches vom menschlichen Organismus selbst gebildet wird, können die sogenannten „Freien Radikale“ neutralisiert werden. Das Coenzym Q10 kommt gerade deshalb auch in vielen Gesichtscremes und in Kapseln zur Nahrungsergänzung zum Einsatz. Die Pflegeserie von Eucerin aus dem Angebot unserer Versandapotheke bietet eine Reihe von Produkten mit dem Coenzym Q10 an.

 o

Für eine gesunde Haut können Sie noch viel mehr tun. Erfahren Sie im Teil 2 was noch für eine schöne Haut hilfreich ist, wie Sie sich selbst Jadeschau herstellen können, warum ein Peeling der Haut wichtig ist, was Sie für eine schöne Halspartie tun können und vieles mehr.

„Schöne Haut“ – Teil 2 –>

o