Isotone Getränke

Die Konzentration an Mineralstoffen und Kohlenhydraten sind bei einem isotonen Getränk an die Werte des menschlichen Blutes angepasst. Isotone Flüssigkeiten können daher sehr schnell vom Körper aufgenommen werden. Deshalb sollten isotone Getränke nach anstrengender, sportlicher Betätigung getrunken werden, um Energie- und Flüssigkeitsverluste auszugleichen.

Die im Handel erhältlichen Sportgetränke weisen allerdings häufig noch diverse Zusätze auf. Dabei sollte man darauf achten, dass beispielsweise die Konzentration an Kalium 700 Milligramm pro Liter nicht übersteigt, da dies Auswirkungen auf die Leistung des Herzens hätte. Die Beigabe von Vitaminen ist nicht leistungssteigernd. Vitaminverluste über den Schweiß sind zudem sehr gering, sodass eine zusätzliche Aufnahme von Vitaminen nicht erforderlich ist. Aminosäuren sollten die Sportgetränke ebenfalls nicht enthalten, da sie eine rasche Entleerung des Magens verhindern.

Zu empfehlen sind eine Mischung aus kaliumarmen Obstsaft wie Johannisbeernektar oder Apfelsaft und natriumreichem Mineralwasser von 1 zu 1 oder 1 zu 2.