Haarausfall

Symptome und Ursachen von Haarausfall

Täglich verliert ein Mensch bis zu 100 Haare am Tag, ist es deutlich mehr spricht man vom Haarausfall. Jeder dritte Mann und jede zehnte Frau ist davon betroffen. Die häufigste Form des Haarausfalls ist der hormonell – erbliche Haarausfall. Bereits im jungen Erwachsenen – Alter lichten sich die männlichen Haare, bei den betroffenen Frauen setzt ein hormonell bedingter Haarausfall häufig in den Wechseljahren ein. Ursächlich ist eine empfindliche Reaktion der Haarwurzel auf das Sexualhormon Testosteron. Beim kreisrunden Haarausfall entstehen kleine, kreisrunde Kahlstellen oder das Haar fällt ganz aus. Manchmal wächst es nach einigen Monaten oder Jahren wieder nach. Die Ursache für dieses Phänomen ist noch nicht geklärt. Beim diffusen Haarausfall wird die Haarpracht insgesamt dünner. Gründe hierfür können Stress, Fehlernährung, Hormonumstellung oder die Einnahme bestimmter Medikamente sein.

Weitere Ursachen für Haarausfall können eine Pilz – Infektion am Kopf, häufig auch bei Kindern, Hauterkrankungen wie Schuppenflechten, traumatische Alopezie, d.h. langanhaltender Druck bzw. ständiges Reiben und Kratzen an denselben Stellen, Traktionsalopezie, d.h. ein starker Zug an den Haarwurzeln, etwa durch straff gebundene Zöpfe oder zwanghaftes Spielen mit den Haaren bzw. stressbedingtes Ausreißen sein. Aber auch die Einnahme bestimmter Medikamente wie Mittel gegen Krebs, zu hohe Cholesterinwerte, Antidepressiva oder Beta – Blocker, aber auch Mangel an bestimmten Mineralstoffen wie Eisen oder Zink, Röntgenstrahlung und Syphilis können zum Haarausfall führen.

Hinzukommen angeborene Missbildungen, Haare, die nicht angelegt sind oder im Stadium des Flaumhaares verbleiben sowie eine Veränderung der Haarstruktur, das sogenannte Lose Anagenhaar.

 

Gängige Medikation von Haarausfall

Das A und O für ein gesundes Haar ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Medikamente können für die Dauer der Einnahme den Haarausfall aufhalten oder umkehren. Die Priorin Kapseln beispielsweise sind zur diätetischen Behandlung von hormonell erblich bedingten Haarwachstumsstörungen und Haarausfall bei Frauen (androgenetische Alopezie) bestimmt. Aufgrund der besonderen Ernährungserfordernisse im speziellen Anwendungsgebiet von Priorin ist der Gehalt an Pantothensäure erhöht. Priorin versorgt die Haarwurzel mit wichtigen Mikronährstoffen und wirkt auf der Basis natürlicher Inhaltsstoffe der Hirse in Kombination mit dem essentiellen Vitamin B5 (Pantothensäure) und dem Eiweißbaustein L-Cystin.

Die Einnahme von Vitamin B, z.B. durch die Lichtenstein Kombi Dragees oder die Vitamin B Komplex Kapseln sowie von Zink – Präparaten wie die Zink Hexal Brausetabletten oder die Zink Verla Filmtabletten wirken positiv auf ein gesundes Haar.

Wichtig ist die Klärung der Ursache für Haarausfall. Bei Entzündungen können Kortikosteroide wie die Linola akut Creme, Dermapharm Basissalbe oder die Decoderm Basiscreme, bei Schuppenflechten kann die Essex Basissalbe oder das Ducray Kertyol pso Shampoo bei Psoriasis helfen und bei Kopfpilz können Anti – Pilz – Mittel eingesetzt werden. Daher ist ein Besuch beim Arzt von Wichtigkeit. Gegen manche Fälle von Haarausfall, gerade bei Veranlagung, helfen wenig Mittel. Hier könnte man über ein interessantes Kurzhaarstyling nachdenken oder sich an einen dermatologischen und plastischen Chirurgen wenden.