Grüner Tee

Grüner Tee wird aus getrockneten, nicht fermentierten Blattknospen und jungen Blättern des Teestrauches als heißes Aufgussgetränk hergestellt. In einer Tasse befinden sich 50 bis 100 Milligramm Koffein. Das ist zwar weniger als im Kaffee, dafür ist grüner Tee verträglicher.

Das Koffein ist an Gerbsäure gebunden, dadurch wird die Wirkung des Koffeins verzögert. Zudem wirken die Gerbstoffe auf Magen und Darm beruhigend. Außerdem ist grüner Tee kalium- und fluoridreich und hilft Herz-Kreislauferkrankungen sowie Krebs zu verringern.

Diese Wirkung beruht auf den sekundären Pflanzenstoffen wie Catechine und Phenole, die in der Teepflanze reichlich enthalten sind. Grüntee hat dabei einen zwei- bis zehnfach höheren Catechingehalt als Schwarztee, dessen Blätter vor dem Aufguss fermentiert, d.h. gegärt werden.