Zink

Zink ist ein bläulich bis blassgrauer Feststoff mit einer hexagonalen kristallinen Struktur. Das chemisches Element mit der Ordnungszahl 30 zählt zu den essentiellen Spurenelementen, ist bedeutend für den menschlichen Stoffwechsel und ist in vielen Enzymen enthalten.

Das antioxidative Zink hat eine positive Wirkung auf das Immunsystem, unterstützt die Blutbildung, beeinflusst die Blutzuckerregulation, schützt die Schleimhäute, dient der Wundheilung, ist am Aufbau der Erbsubstanz und am Zellwachstum beteiligt, nimmt eine Schlüsselrolle im Fett- und Eiweißstoffwechsel ein und wird von vielen Hormonen benötigt.

Der Körperbestand von Zink liegt bei 1,4 bis 2,5 Gramm. Da der Körper über keine größeren Zinkreserven verfügt, muss dieses über die tägliche Nahrung aufgenommen werden. Die Tagesdosis für Frauen beträgt 12 Milligramm, die der Männer liegt bei 15 Milligramm und die der Kinder bei 10 Milligramm.

Nimmt man bedeutend weniger Zink zu sich kann es zu einer Blutarmut, Unterfunktion der Keimdrüsen, Wachstumsstörungen, Haarausfall, trockene Haut und brüchige Nägel kommen. Ein Zinkmangel entsteht durch falsche Ernährung, bei chronischen Darmerkrankungen, Diabetes, Leberzirrhose oder auch bei Alkoholabhängigkeit.

Eine Zufuhr von über 100 Milligramm pro Tag ist nicht zu empfehlen, da es dadurch zu Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall kommen kann. Ab 2 Gramm kommt es zu akuten Vergiftungserscheinungen.

Sehr viel Zink enthalten folgende Lebensmittel:

Der Zinkgehalt von Austern liegt bei 7 bis 160 Milligramm pro 100 Gramm, der von Leber bei 6,3 mg von Sojamehl bei 5,7 mg von Emmentaler bei 4,6 mg von Haferflocken bei etwa 4,3 mg und von Rindfleisch ungefähr bei 3,7 mg. Aber auch Butterkäse, Paranüsse, Lamm, Linsen, Sojabohnen, Mais, Erdnüsse und Weizenmischbrot enthalten viel Zink. Wenig Zink ist hingegen in Huhn, Fisch, Gemüse, Joghurt, Kartoffeln, Vollmilch und Obst enthalten.

Nahrungsmittel

Zinkgehalt pro 100 Gr

Austern

7,0-160 mg

Leber

bis zu 6,3 mg (Schwein)

Sojamehl4,0 – 4,5 mg

5,7 mg

Haferflocken

4,0 – 4,5 mg

Butterkäse

3,5 – 4,0 mg

Rindfleisch

3,0 – 4,4 mg

Paranüsse

4,0 mg

Lammfleisch

2,3 – 6,0 mg

Linsen (getrocknet)

3,7 mg

Sojabohnen (getrocknet)

0,7 – 4,2 mg

Mais

2,5 – 3,5 mg

Erdnüsse (geröstet)

3,0 – 3,5 mg

Weizenmischbrot

3,5 mg

 

In einer Studie konnte nachgewiesen werden, dass bei einer täglichen Zufuhr von 20 Milligramm Zink pro Tag die geistige Leistungsfähigkeit bei Kindern verbessert wird. Das visuelle Gedächtnis, die Wortfindung und die Konzentrationsfähigkeit wird durch Zink stimuliert.

Bei Morbus Wilson, Erkältungskrankheiten, Hautausschlägen, Haarproblemen, Diarrhöe und bei der Wundheilung wird Zink als Heilmittel eingesetzt.