Spurenelemente

Spurenelemente oder auch Mikroelemente sind lebenswichtige Mineralstoffe, die im Körper eines Menschen mit weniger als 50 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht enthalten sind. Mineralien, die mit weniger als 1 Mikrogramm pro Kilogramm vorkommen, werden als Ultra-Spurenelemente bezeichnet. Zu den Spurenelementen zählen Chrom, Cobalt, Eisen, Jod, Kupfer, Mangan, Molybdän, Selen und Zink. Fluor und Silicium gehören den Ultra-Spurenelementen an. Möglicherweise zählen aber auch Arsen, Nickel, Rubidium, Vanadium und Zinn zu den Mikroelementen. Ihre Wirkung für den menschlichen Organismus ist noch in der Erforschung. Auch bei Blei, Bor, Brom, Cadmium und Lithium muss man eine physiologische Funktion und ihre Zugehörigkeit zu den Ultra-Spurenelementen prüfen.

Eisen wird ebenfalls noch zu den Spurenelementen gezählt, obwohl es im menschlichen Organismus bereits zu 60 Milligramm pro Kilogramm enthalten ist.

Die gesamte Menge aller Spurenelemente im Körper ergibt in etwa 10 Gramm des gesamten Organismus. Mikroelemente sind wichtige Inhaltsstoffe von Enzymen und Hormonen. Sie gewähren den Ablauf biochemischer Vorgänge.

Fehlen essentielle Spurenelemente, kommt es zu schwerwiegenden Mangelerscheinungen im menschlichen Körper. Ein Mangel an Eisen löst beispielsweise eine Anämie aus, Jodmangel verursacht Stoffwechselstörungen. Unterversorgungen können zum Beispiel aufgrund von Ernährungsgewohnheiten, regionalen Gegebenheiten wie Trinkwasserzusammensetzung und Vorkommen im Ackerboden, vermehrtes Ausscheiden durch Schwitzen oder Durchfall oder durch Stoffwechselerkrankungen entstehen. Nimmt man allerdings zu viel der Spurenelemente auf, bewirkt man eine Vergiftung des Körpers.

Einige wichtige Spurenelemente und ihre Bedeutung:

Spurenelement Quelle Bedeutung für den Körper Empfohlene Tagesdosis
Eisen Fleisch, Hülsenfrüchte, Brokkoli Reglerstoff, Bestandteil vieler Enzyme wie Hämoglobin (Blutbildung) 10 bis 15 mg
Fluor Schwarztee oder künstlich in Salz und Wasser zugesetzt sorgen für Festigkeit in Knochen und Zähnen 3 bis 4 mg
Jod Algen, Krustentiere, Meeresfisch, jodhaltiges Salz Bestandteil der Schilddrüsenhormone 200 µg
Kupfer Fische, grüne Gemüse, Kakao, Nüsse, Schalentiere Inhaltsstoff von Redoxenzymen, Blutfarbstoff, Funktion Nervensystem, , Eisenstoffwechsel, 1 bis 1,5 mg
Mangan grünes Blattgemüse, Nüsse, Vollgetreide, Schwarztee Aktivator und Bestandteil zahlreicher Enzyme Knorpel- und Knochensynthese, Bildung von Bindegewebe 1 mg
Selen Eier, Fleisch Bestandteil einiger Proteine, Radikalfänger, Stoffwechsel Schilddrüse 1,5 µg/kg Körpergewicht
Silicium Hirse, Bier Essentieller Inhaltsstoff einiger Saccharide in Epithelien und Bindegewebe 30 mg
Vanadium Hülsenfrüchte, Meeresfrüchte, Nüsse Stimulierung der Glykolyse in der Leber, Hemmung der Gluconeogenese Unter 10 µg
Zink Tierische Lebensmittel wie Käse, Muskelfleisch, Innereien, einige Fischsorten, Schalentiere In Enzymen, die an vielen wichtigen Lebensvorgängen beteiligt sind wie Synthese von Kollagen, Testosteron, Abbau von Alkohol 12 bis 15 mg