Camu – Camu

Der Camu – Camu – Strauch (Myrciaria dubia), der in weißen Blüten erstrahlt und eine Höhe von drei bis sechs Metern erreichen kann, blüht in den Sommermonaten von Juli bis September und trägt in der Zeit von Dezember bis April seine etwa drei Zentimeter großen, roten Früchte. Diese sind auch als Bayberry Fruit oder Rumberry bekannt, wiegen nur zwischen sechs und vierzehn Gramm und haben meist zwei Kerne.

Die Camu- Camu – Pflanze gehört zu den Myrtengewächsen (Myrtaceae) und ist in der westlichen Amazonasregion, vor allem aber in Peru, angesiedelt. Von den Brasilianern „Caçari“ oder „Araçá de água“ genannt, kann die Ernte dieser Pflanze etwa 12 kg betragen.

Eine große gesundheitliche Wirkung wird der vom menschlichen Körper optimal verwertbaren Camu – Camu – Beere zugeschrieben. Der hohe Ascorbinsäuregehalt (zwei bis drei Prozent des Frischgewichts der geernteten Früchte) übersteigt den Vitamin – C – Gehalt einer Orange um das 30 bis 40 – fache, aber auch andere Vitamine wie Vitamin B1, B2 und B3 (Niacin) und Provitamin A (Beta Carotin) sind reichlich vorhanden. Camu – Camu ist zudem sehr reich an Mineralien, so enthält die Beere etwa zehn Mal mehr Eisen als eine Apfelsine und eine hohe Menge an Kalium sowie Calcium, aber auch Aminosäuren, Proteine und Bioflavonoiden. Bioflavonoide sind Pflanzenpigmente, die den Blüten und Blättern nicht nur ihre Farbe verleihen, sondern Substanzen enthalten, die für die menschliche Gesundheit sehr wichtig sind. Darunter gehören Antioxidantien, die eine große physiologische Bedeutung als Radikalfänger haben, weil sie im menschlichen Organismus reaktive Sauerstoffspezies deaktivieren und somit oxidativen Stress verhindern. Dieser wiederum ist für den Alterungsprozess mitverantwortlich und steht in Verbindung mit der Entstehung einiger Krankheiten. Epidemiologische Studien zeigten ein vermindertes Risiko für diverse Erkrankungen bei höherer Aufnahme an Flavonoiden, darunter beispielsweise die Sterblichkeit durch Herz – Kreislauf – Erkrankungen. Flavonoide wirken auf den Arachidonsäure – Stoffwechsel und somit auf die Blutgerinnung.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Camu – Camu aufgrund seiner verschiedenen Inhaltsstoffe antioxidativ, antiallergisch, antiviral, antimikrobiell, antikanzerogen, entzündungshemmend, belebend und energetisierend wirkt. Daher wird Camu – Camu traditionell schon seit langer Zeit von indigenen Völkern im Regenwald zur Stärkung der körpereigenen Abwehr, zur Vorbeugung von Grippe und Erkältungen, bei Kopfschmerzen und Migräne, gegen Allergien und für einen klaren Verstand eingesetzt. In Ihrer Heimat rund um Iquitos gilt Camu – Camu zudem als Aphrodisiakum und wird meist geschält oder als Saft konsumiert.

Hierzulande kann man die Camu – Camu – Frucht meist in Pulverform wie das Bio Camu Camu Pulver der Firma Vita Natura aus dem Angebot unserer Versandapotheke als Nahrungsergänzung erwerben. Dieses ist in einem speziellen Gefriertrocknungsverfahren aus den Früchten hergestellt worden und ist ein naturreines Fruchtpulver. Dieses Camu – Camu –Pulver rührt man dann mit ein bis zwei Teelöffeln in ¼ Liter Wasser, Tee oder Saft ein. Man kann es aber auch in Quark, Müsli, Süßspeisen und Backwaren verarbeiten. Camu – Camu können Sie außerdem in Form von Kapseln wie die Camu Cam Vegi Kaps 400 mg Kapseln oder in Tabletten – Form wie die Camu Camu Tabletten Raab von unserer Internetapotheke erhalten.

Viele Naturheilärzte verschreiben Camu – Camu auch als Antidepressivum. Es gleicht den Blutdruck aus und sorgt neben den bereits oben beschriebenen Wirkungen auch für ein gesundes Zahnfleisch, fitte Augen und eine schöne Haut.