Dragee

Ein Dragee gehört als Tablettensorte zu den festen Arzneimittelformen. Charakteristisch ist der feste Überzug aus Zucker oder Zuckersirup. Dieser Überzug kann aus einer oder mehreren Schichten bestehen.

Ebenso wie bei der Filmtablette erfüllt der Überzug des Dragees mehrere Funktionen:

– Der Geschmack des Medikaments wird angenehm.

– Die glatte Oberfläche erleichtert das Schlucken der Tablette.

– Der Überzug schützt den Arzneimittelwirkstoff vor äußeren Einwirkungen wie Reaktionen mit Luftsauerstoff, Wasser oder der Abnutzung bei der Lagerung.

Der Zuckerüberzug kann zudem so aufgebaut sein, dass das Dragee magensaftresistent ist. Ein Wirkstoff, der seine Wirkung z.B. erst im Dünndarm entfalten soll, wird vor der unerwünschten Zersetzung durch die Magensäure geschützt, wenn sich der Tablettenüberzug erst im Darm auflöst.

o

Von Nachteil ist, dass die Herstellung von Dragees im Vergleich zur herkömmlichen Tablette etwas teurer ist. Außerdem kann man ein Dragee nicht zerteilen. Eine Sonderform bildet hier die Filmtablette, die trotz glattem Schutzüberzug, teilbar ist.

o

Medikamente

Dragees als Arzneimittelform finden Sie in unserem Sortiment bei den schleimlösenden Hustenmitteln, z.B. bei dem pflanzlichen Präparat Sinupret Forte Dragees. Als magensaftresistentes Medikament kommen Dragees auch für die Behandlung von Magen- und Darmerkrankungen in Frage. Dazu zählen beispielsweise Buscopan Dragees gegen Bauchkrämpfe oder Dragees 19 Senna, ein Mittel gegen Verstopfung. Dragees findet man im Onlineshop von medikamente-per-klick auch als Darreichungsform von Johanneskrautpräparaten gegen depressive Verstimmung oder auch unter den Mitteln zur Nahrungsergänzung.