Broteinheit

Die Broteinheit (BE) dient in Deutschland und Österreich als Berechnungsgrundlage für den Kohlenhydratgehalt in Speisen. BE bezeichnet eine Menge von 12 Gramm an verdaulichen sowie blutzuckerwirksamen Kohlenhydraten in unterschiedlicher Stärke- und Zuckerform. Dies entspricht einem Energiewert von 200 kJ. Anwendung findet die BE vor allem bei der Ernährung von Personen, die an Diabetes mellitus erkrankt sind.

In der Schweiz wird eine Broteinheit mit 10 Gramm Kohlenhydraten bemessen. Man spricht da auch von der Kohlenhydrateinheit (KE oder KHE).

Die BE oder auch KE werden in sogenannten Kohlenhydrat-Austauschtabellen als Schätzwerte festgehalten. Sie dienen der Bestimmung der Dosis bei der Insulintherapie. So wird beispielsweise eine Menge von 200 Gramm Erdbeeren oder 110 Gramm Äpfel als eine BE angegeben. Da Fertigprodukte in vielfältigster Form angeboten werden und diese nicht tabellarisch erfasst sind, müssen sie jeweils nach den durchschnittlichen Nährwertangaben des Fabrikanten auf der Packung pro Ration berechnet werden.

Ein übergewichtiger Typ-2-Diabetiker sollte idealerweise am Tag 13 BE verteilt auf 5 Mahlzeiten zu sich nehmen:

  • 3 BE am Morgen
  • 2 BE Zwischenmahlzeit
  • 3 BE zum Mittag
  • 2 BE Zwischenmahlzeit
  • 3 BE am Abend

 

Der normalgewichtige Typ-1-Diabetiker braucht 18 bis 22 BE am Tag, damit eine ausreichende Kohlenhydratversorgung gewährleistet ist.