Bleiben Sie in Bewegung! – Tipps für körperliche Fitness im Alter

Sport und körperliche Aktivität verbinden wir meist mit Jugendlichkeit und Frische. Doch das heißt auf keinen Fall, dass sie nur etwas für junge Menschen sind. Gerade beim Älterwerden ist es wichtig, das Herz-Kreislauf-System und die Muskulatur zu trainieren. Zudem wirkt sportliche Aktivität positiv auf Körper, Seele und Geist.

o

Überwinden Sie den inneren Schweinehund

Im Alter haben wir allerdings auch mit Einschränkungen zu kämpfen, die dazu führen, dass wir Sport und Bewegung eher als Belastung empfinden. Die Sehkraft und die Bewegungsfähigkeit lassen nach, die Knochen wollen nicht mehr so wie früher und manches körperliche Leiden wird chronisch. Versuchen Sie dennoch, körperlich aktiv zu bleiben. Ein regelmäßiges Training der Muskulatur, des Bewegungsapparates und des Herz-Kreislauf-Systems trägt wirksam zur Steigerung der Lebensqualität bei. Die Bewegungsfähigkeit wird verbessert und Sie bleiben auch im Alter selbstständig und aktiv.

o

Welcher Sport passt zu mir?

Wenn Sie einen Sport beginnen wollen, ist es ratsam, wenn Sie sich vorher von Ihrem Hausarzt untersuchen lassen. Dieser Check beugt u.a. Verletzungen vor, die durch falsche Belastung oder körperliche Überforderung entstehen können.

Klären Sie auch für sich selbst, welche Voraussetzungen Sie für sportliche Aktivitäten mitbringen:

  • Wie fit bin ich?

  • Habe ich chronische Krankheiten (Allergie, Diabetes, etc.)?

  • Gibt es andere Beeinträchtigungen, die zu bedenken sind (Übergewicht, Knieprobleme, usw.)?

  • Welcher Sport macht mir Spaß?

  • Welchen Sport habe ich früher schon gern aktiv betrieben?

  • Möchte ich zusammen mit anderen sportlich aktiv sein?

o

Ausdauer, Kraft und Koordination

Beim Ausdauertraining kommt es auf die Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislauf-Systems und der Lunge an. Auch bei Personen, die körperlich fit sind, nimmt die Leistungsfähigkeit im Laufe der Zeit ab, wenn sie sich kaum bewegen.

Typische Ausdauer-Aktivitäten sind ausgedehnte Spaziergänge, Joggen, Walking (zügiges Gehen), Schwimmen oder Skating. Auch gelenkschonende Sportaktivitäten wie Aqua-Gymnastik, Fahrrad fahren und Nordic Walking gehören dazu. Um Ihre Knie gesund zu halten ist regelmäßige Bewegung genau richtig. Wer an Arthrose leidet, kann seinen Gelenken mit Glucosamin-Tabletten etwas Gutes tun. Auch in unserem Artikel zur Gelenk-Gesundheit finden Sie zusätzliche Tipps.

Damit wir uns bewegen können, brauchen wir Muskelkraft. Beim Alterungsprozess und durch fehlende Bewegung lässt unsere Kraft allmählich nach. Diesem Abbau können wir durch gezieltes Training der Muskeln entgegenarbeiten.

Krafttraining erfolgt durch Übungen mit kleinen Gewichten, z.B. in Form von Manschetten; oder Gymnastikbändern sowie durch Übungen an Geräten im Fitnessstudio.

Bei intensiver Muskelanstrengung schwitzt der Körper und verliert damit Flüssigkeit und wichtige Mineralstoffe. Diesen Verlust können Sie z.B. durch ein Getränk mit Biolectra Sport Brausetabletten wieder ausgleichen.

Auch die Koordination spielt bei der Bewegung eine wichtige Rolle. Eine geschulte Koordinationsfähigkeit und ein gutes Reaktionsvermögen sind z.B. hilfreich, um sich beim Stolpern und Stürzen gut abzufangen. Beide Fähigkeiten lassen im Laufe des Alterungsprozesses spürbar nach. Daher ist es nützlich, auch im Alter Koordination und Reaktion zu verbessern.

Die Koordination schulen Sie bei Gymnastik, Tai Chi, Tanzen oder Aqua-Gymnastik.

o

Kurz zusammengefasst: 9 Tipps für Fitness, Bewegung und Sport im Alter

  • Lassen Sie sich von einem Arzt untersuchen um Verletzungen oder Komplikationen im Voraus zu vermeiden.

  • Entscheiden Sie sich für eine Sportart bzw. für eine Aktivität, die zu Ihnen passt.

  • Denken Sie an den Grundsatz: Sport soll Spaß machen.

  • Fangen Sie langsam an – vermeiden Sie Überanstrengungen beim Sport.

  • Planen Sie auch eine ausreichende Erholung nach einer fordernden, sportlichen Betätigung ein.

  • Bei Verletzungen, Erkältung und anderen Krankheiten ist Sport-Pause angesagt!

  • Achten Sie zusätzlich auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung.

  • Denken Sie auch daran, dass Sie genügend trinken.

  • Integrieren Sie mehr Bewegung in Ihren Alltag, z.B. durch Treppen steigen, Spazieren gehen oder Fahrrad fahren.

o