Ballaststoffe

Ballaststoffe sind weitgehend unverdauliche Nahrungsbestandteile, zumeist Kohlenhydrate, die vorwiegend in pflanzlichen Lebensmitteln wie Getreide, Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte sowie in geringen Mengen auch in Milch und Milchprodukten wie Buttermilch, Joghurt, Quark, Kefir und Käse enthalten sind. Sie lassen sich in zwei Gruppen unterteilen: in lösliche Ballaststoffe wie Johannisbrotkernmeh, Agar-Agar, Pektine und Carageen, die durch Darmbakterien abgebaut werden und in unlösliche Ballaststoffe wie Cellulose, Lignin und Hemicellulose, die im Darm aufquellen und dann ausgeschieden werden.

Mindestens 30 Gramm pro Tag sollte ein erwachsener Mensch an Ballaststoffen zu sich nehmen, da diese eine positive Einflussnahme auf Zähne, den Magen-Darm-Trakt und die Ausscheidung diverser Stoffe haben.

Lebensmittel, die ballaststoffreich sind, haben eine ausgiebigere Verweildauer im Magen mit der Wirkung eines länger anhaltenden Sättigungsgefühls und einem langsam ansteigenden Blutzuckerspiegels, weshalb viele Ernährungspräparate aus unserer Versandapotheke ballaststoffreich sind. Die Darmbewegung wird durch Ballaststoffe angeregt und einer Verstopfung vorgebeugt. Ammoniak, Schwermetalle und Gallensäure werden durch Ballaststoffe gebunden und aus dem Körper geschleust. Zudem senken Ballaststoffe den Cholesterinspiegel erheblich, wenn man diese zu jeder Mahlzeit mit viel Flüssigkeit zu sich nimmt.