Ausgerüstet für den Wintersport

Viele, die im Sommer draußen Sport betreiben – joggen, Rad fahren oder wandern –  schrecken im Winter vor Kälte, Regen, Schnee und Glätte zurück. Man bleibt zu Hause, kuschelt sich in eine warme Decke ein, schaut fern und nascht Schokolade oder Kekse. Ein Blick auf die Waage verrät, dass man schnell ein Gegenprogramm starten sollte und dies ist auch, dank der vielen Wintersportarten, kein Problem. So hat man die Wahl zwischen Sport auf Skiern, Kufen, Boards oder Schlitten. Fährt man in den Wintersport-Urlaub sollte man allerdings eine Reihe von Dingen beachten.

Tipp 1: Fetthaltige Tagescreme einpacken
Im Winter braucht die Haut mehr Fett, denn bereits bei Temperaturen um die acht Grad sinkt die Talgproduktion und die Haut trocknet schnell aus. Zusätzlich entzieht die kalte Luft der Haut Feuchtigkeit. Die Linola Hautmilch aus dem Sortiment von medikamente-per-klick.de wurde speziell für die tägliche Basispflege beanspruchter Haut entwickelt und verhindert die Austrocknung unserer Haut.

Tipp 2: Sonnencreme nicht vergessen
Die Sonne wird im Winter oft  unterschätzt. Der Schnee reflektiert die Sonnenstrahlung zu 90 Prozent, damit wird die Strahlung extrem summiert und selbst bei Schneefall oder bedecktem Himmel, kann der Wintersportler einen Sonnenbrand bekommen. Zudem ist die Luft in den Bergen sauberer und damit durchlässiger für die UV-Strahlung. Gerade wer in den Winterurlaub in die Berge startet, sollte eines daher nicht vergessen: die Sonnencreme. Der Ladival Sonnen-und Kälteschutz mit dem Lichtschutzfaktor 30 bietet neben Schutz vor der Sonne, auch einen Kälteschutz.

Tipp  3: Mittel gegen trockene Lippen mitnehmen
Die Lippen brauchen besonderen Schutz, da sie durch die kalte Luft schnell austrocknen. Mit dem Roche  Posay Anthelios Lippenstick LSF 50+ ist ein Schutz vor Risse und Sonne gewährleistet.  Da die Faustregel gilt, je höher der Berg, umso höher die Sonnenstrahlung, ist man mit dem Lichtschutzfaktor 50 immer auf der sicheren Seite.

Tipp 4: Warm anziehen
Natürlich gehören Thermo-Unterwäsche, dicke Pullover, Hosen und Jacken, Mütze, Handschuhe und gefütterte Stiefel zu einer ordentlichen Winterkleidung. Einen sehr guten Kälteschutz bietet zudem der Bort ClimaCare Leibwärmer mit einem hohen Angora-Anteil, den man vor dem Winterspaziergang um die Lenden anlegt.

Tipp 5: Für innere Wärme sorgen
Wer sich für einige Stunden im Winter draußen aufhält, sollte eine Thermokanne mit Tee dabei haben. Der Herbaria Wintertee mit Hagebutte, Erdbeerblätter, Brombeerblätter, Himbeerblätter und schwarzen Johannisbeerblättern wärmt und schmeckt.

Tipp 6: Warmes Bad nach dem Wintersport
Im Anschluss an die sportlichen Aktivitäten im Freien heißt es: sich ordentlich Aufwärmen. Dies gelingt mit einem Bad besonders gut. Das Kneipp Badeset zauberhafter Winter besteht aus dem Kneipp Pflegebad Kuschelbad, 100 ml und dem Kneipp Aroma-Pflegebad LiebesMärchen, 100 ml